Wenn du Gefahr läufst, abzustumpfen…

Ich glaube von mir behaupten zu können, ein relativ entspannter und gutgläubiger Mensch zu sein, vielleicht in mancher Hinsicht etwas zu naiv, aber das hat in den letzten Jahren um einiges nachgelassen. Was jedoch das Thema Dating angeht, vor allem jemand Neues kennen zu lernen und diese Person emotional an sich heranzulassen bzw. sich einem neuen Menschen gegenüber zu öffnen, hat mich doch ziemlich abgestumpft.

Ich habe in den letzten Jahren nicht unzählige Männer kennen gelernt, die Dates waren alle überschaubar. Aber genau hier geht es schon los. Jemanden kennen zu lernen, sei es im Urlaub, beim Feiern gehen, über den Bekanntenkreis oder aber online, ist heutzutage auf jeden Fall möglich, ohne dafür groß Aufwand betreiben zu müssen. Aber allein hier finde ich schon, hat sich das Dating verhalten stark verändert. Musste man früher noch auf jemanden zugehen, mit der Gefahr hin, eine persönliche Abfuhr zu kassieren oder all seinen Mut auf sich nehmen & miteinander  zu telefonieren, um ein Treffen auszumachen, hat sich dieses Verhalten heutzutage grundlegend geändert.

Oft war es der Fall, dass ich jemanden kennen gelernt habe & die Initiative mich kennen zu lernen, von dem Gegenüber ausging. Man hat Handynummern ausgetauscht, sich über whatts app kennen gelernt und einige Male hin-und hergeschrieben, um dann ein Treffen zu vereinbaren. Das amüsante ist, dass es in 70% der Fälle gar nicht erst zum Treffen kam – Ghosting lässt grüßen. So ist es mir einige Male passiert, dass mitten aus dem Gesprächsverlauf heraus, die Person gar nicht mehr geantwortet hat. Jetzt fragt man sich schon, liegt es an mir, habe zu detailliert gefragt, war ich zu neugierig, oder aber zu distanziert, da ich nicht direkt die ganze Lebensgeschichte hören wollte. Egal wie ich es auch anstellte, meist endete es immer damit, dass man nichts mehr von seinem Gegenüber hörte. Natürlich hätte ich jedes Mal nachfragen können, woran es gelegen hat, nur war ich mir dafür ehrlich gesagt zu schade. Das einzig gute ist, meine Freundinnen haben ähnliche Erfahrungen gemacht, sodass ich weiß, dass es nicht an mir als Person liegt, sondern höchstwahrscheinlich daran, dass der Typ mit mehreren Frauen geschrieben hat (Stichwort: Alle Türen offen halten) und die andere einfach, interessanter, lustiger oder einfacher zu haben war.

Auf all das erhält man keine Antwort und doch muss man sich damit zufrieden geben, so behandelt worden zu sein. Und hier wären wir schon beim Punkt, an dem man feststellen muss, das ein kennen lernen über SMS vielleicht abwechslungsreich und in manchen Fällen auch amüsant ist, aber es ist vor allem eines – anstrengend. Immer wieder erwische ich mich dabei, dass ich denke, warum antwortet er teilweise sofort und teilweise erst nach 8 Stunden. Oder aber kann ich das jetzt so schreiben oder versteht er das falsch bzw. zieht daraus Schlüsse, die er in den falschen Hals bekommen könnte. Auf all das bekommt man nicht wirklich eine Antwort, außer aber das derjenige sich einfach nicht mehr meldet, das ist dann auf jeden Fall auch eine Art Antwort…

Wenn man es den dann soweit geschafft hat, dass ein Treffen zustande kommt und dieses so zufriedenstellend läuft, dass man sich ein weiteres Treffen vorstellen kann, ist das heutzutage schon eine Glanzleistung. Doch nicht zu früh gefreut, den hier geht der Spaß erst richtig los.

Es folgt dann erst mal ein Bullshit Bla-Bla per SMS bis man sich dann doch nach ein paar Tagen innerlich fragt, ok sieht man sich nochmal wieder, ist das Interesse einseitig? Sieht der andere das genauso? Wenn ich vor allem eines in den letzten Jahren gelernt habe, dann auf jeden Fall, dass sich keiner in die Karten schauen lässt. Ein „Es war schön, das können wir gern wiederholen“ ist schon das höchste der Gefühle… Spätestens hier gelangt man irgendwann zu dem Punkt, wo es einem dann selbst zu doof ist und man das Ganze vor sich hin plätschern lässt, bis es irgendwann im Sand verläuft oder man ergreift von sich aus die Initiative und fragt wie es mit einem erneuten Wiedersehen aussieht. Entweder erhält man dann keine Reaktion mehr, es wird herumgedruckst oder aber es wird eingewilligt, jedoch wird der Zeitraum völlig offen gehalten. Die andere Option ist noch diejenige, das man spontan gefragt wird, ob man in 3 Stunden Zeit hat. Auch hier gibt es dann das ein oder andere Fragezeichen, da man sich fragt, ob der Gegenüber denkt, dass man mit Beruf und Freizeithobbies spontan zur Verfügung steht oder aber man willigt ein und lässt das Ganze auf sich zukommen.

Das Ganze hört sich an, als wäre Dating ein mega Mysterium oder aber als wäre ich ein totaler Kopfmensch, der über alles nachdenkt. Beidem kann ich voll und ganz zustimmen, jedoch muss ich auch sagen, dass mich das alles hat zu einem verkopften Menschen werden lassen, da man einfach nicht mehr weiß woran man heutzutage ist.

Und ich habe schon einiges erlebt, von Menschen, mit denen man sich verabredet hat, wo man aber an dem Tag selbst gar keine Reaktion mehr erhalten hat oder aber derjenige einen wieder auf ein neues Treffen vertröstet hat. Spätestens hier wird es mir dann zu doof und ich denke mir „fuckoff“.

Ich habe es auch schon im Freundeskreis erlebt, dass ich Freundinnen hatte, wo alle Zeichen auf Beziehung standen, sie sich aber nicht getraut haben, die entscheidende Frage zu stellen, wie den jetzt der Beziehungsstatus zwischen den beiden ist oder aber man mehr oder weniger in einer Beziehung war, dieser Status sich aber nach kurzem erledigt hatte, weil es dann doch nicht das war, was man sich so vorgestellt hat. Dies ist natürlich ein total legitimes Verhalten, da es jedem passieren kann, das man, wenn man einige Zeit mit der Person verbracht hat, feststellt, dass es nicht das wahre ist oder aber der Funke nicht übergesprungen ist. Allerdings kann das nicht jedes Mal der Fall sein.

Alles oben beschrieben führt letzten Endes dazu, dass man, wenn man jemand Neues kennen lernt, nicht mehr mit der „gewissen Leichtigkeit“ an die Sache rangeht, sondern eher mit dem Gefühl, gucken wir mal, was sich daraus für eine Story entwickelt, die man später wieder im Freundeskreis erzählen kann. Das alles macht diese Dating 4.0, so traurig und vor allem ernüchternd, das man mit dem Gefühl dar steht, nicht zu wissen, woran man überhaupt ist und Gefahr läuft immer mehr abzustumpfen. Oft denke ich wehmütig an die Zeit zurück, wo man wirklich sprichwörtlich Konfetti im Herzen hatte, weil man dachte, ach cool, da ist jemand den finde ich nett & wenn es sich doch nicht so entwickelt hat, wie gewünscht, wurde zumindest Klartext gesprochen und man blieb nicht mit zig Fragezeichen im Kopf zurück.

To be continued…

 

Perfekter Stimmungssong: Journey – Dont stop believin (Mynga Remix)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close