Traveldiary – Amalfi Küste

 

Ich hatte seit längerem eine große Sehnsucht mal wieder nach Italien zu reisen. Inspiriert durch soziale Medien wollte ich gern die Amalfiküste sowie Capri sehen. Durch Zufall hatte ich Anfang des Jahres ein tolles Angebot gesehen, sodass es sich anbot, im Sommer eine Woche nach Neapel zu fliegen und von dort mit dem Mietwagen Richtung Amalfiküste zu starten. Da wir noch vor den Ferien unterwegs waren, war es von dem Touristenansturm relativ angenehm. Die Temperaturen wurden jedoch ab Mittag immer sehr warm, sodass es sich anbot, vormittags die Ausflüge zu machen und ab Mittag einen Strandtag einzulegen.

Capri ist für einen Tagesausflug sehr zu empfehlen. Was die Amalfiküste betrifft, kann ich nur raten, sich nicht nur auf Positano zu konzentrieren, welches durch die sozialen Medien sehr bekannt und dadurch auch sehr überlaufen und teuer ist. Schöne Orte wie Amalfi, Ravello, Priano sowie Minori kann ich jedem sehr ans Herzen legen. Die Italiener sind ein super gastfreundliches Volk und das Essen ist ein Traum. Einziger Minuspunkt ist das Autofahren, es hat wirklich niemand übertrieben. Das Autofahren vor Ort ist eine einzige Katastrophe und man muss wirklich die Nerven behalten, die Straßen sind super schmal und wenn einem ein Bus entgegenkommt, muss man tief durchatmen.

 

Sorrento

Marina Piccolo, Hafen für Fähre nach Capri & Ischia                                                                   (man kann auch von Amalfi aus nach Capri)

Strand San Francesco, Nähe des Hafens, über einen Aufzug zu erreichen

Gut zum Shoppen, ein Tag vor Ort reicht vollkommen aus

 

Amalfi

Cathedral of Sant’ Andrea, Domplatz, 62 Stufen zum Dom St. Andrea von Amalfi

Piazza del Duomo

Unbedingt die Küste bei Nacht fotografieren

Super zum Souvenir shoppen

 

Ravello

Villa Rufolo (die Villen kosten alle um 8 – 10€ Eintritt)

Piazza del Vescovado

Villa Cimbrone

Duoma di Scala

 

Positano

Hausstrand: Spiaggia Grande

Spiaggia del Fornillo Strand, kleinerer Strand

Grotta dello Smeraldo

Schönes Fischerdörfchen, aber sehr überlaufen und sehr touristisch

 

Praiano

Kirche San Gennaro,

Bagni d’Arienzo, Strand zwischen Positano & Praiano

Bucht Einstieg zur Grotta dello Smeraldo

Gavitella Beach

Kochkurs bei Luigi buchen

 

Minori

Ruhiger Ort mit Sandstrand

Basilica di Santa Trofimena

Bekannt für gute Pasta

 

Capri

Inselrundfahrt per Boot, am besten morgens, da  dann die Blaue Grotte nicht so überlaufen ist (hier viel Zeit mitbringen)

Piazza Umberto, Hauptplatz von Capri

Faraglioni Felsen, drei aus dem Meer ragende Felsklippen

Gärten des Augustus sind ein terrassenförmig angelegter Park mit üppigen Blumen

Villa San Michele, Ausblick auf den Hafen,

Villa Jovis, höchster Punkt der Insel

Marina Grande

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close